BYD: E-Auto-Gigant aus China – das solltet ihr wissen!

Im ersten Quartal 2023 hat der chinesische E-Auto-Riese BYD Volkswagen als Marktführer abgelöst. Der Batteriehersteller ist dabei, sich auch in Europa zu etablieren. Dieser Artikel gibt einen Überblick über alle wichtigen Informationen zum Unternehmen.


byd-e-auto-gigant-aus-china-das-solltet-ihr.png


Ein kurzer Überblick über die Build Your Dreams Story


Das Akronym des Firmennamens "BYD" steht für "Build Your Dreams". Der chinesische Mischkonzern wurde im Februar 1995 mit nur zwanzig Mitarbeitern gegründet, ursprünglich als Batteriehersteller. Im Jahr 2003 übernahm das Unternehmen einen staatlichen Autohersteller, um eine Lizenz zum Bau von Autos zu erhalten. Heute ist die BYD Auto Company einer der weltweit führenden Hersteller von Elektroautos, dabei hatte das Unternehmen eher bescheidene Anfänge. Kurz nach dem Kauf baute es den BYD Flyer mit durchschnittlichem Erfolg weiter, konzentrierte sich dann aber auf die Umgestaltung von Modellen in Übersee. Zu diesem Zweck wurden die Autos zunächst auseinandergenommen, um alle patentierten Komponenten zu klassifizieren und durch eigene, maßgeschneiderte Versionen zu ersetzen. Beispiele dafür sind der BYD F3 und der BYD M6, die auf dem Toyota Corolla und dem Toyota Previa basieren. Diese Vorgehensweise und das erworbene Wissen ermöglichten es BYD dann, so weit wie möglich auf Zulieferer zu verzichten, da viele der Komponenten im eigenen Haus hergestellt werden können (Quelle: ChinaAnalysis.com)

Diese Bildungserfahrung in Verbindung mit dem Hintergrund des Mutterunternehmens in der Batterieproduktion ermöglichte die Erfindung neuer, einzigartiger Technologien. So stellte BYD Auto 2008 das erste Hybridauto Chinas vor, den F3DM. Der Plug-in-Hybrid basierte auf den Grundlagen des F3. Einen großen Teil seines Erfolgs verdankt das Unternehmen dem Ausbau des Nutzfahrzeugsektors. Der eBus von BYD wird in Städten wie London, Amsterdam, Bochum und Gelsenkirchen eingesetzt. Im Jahr 2021 wagte BYD den Sprung nach Europa. Der BYD Tang ist seit August in Norwegen, einer der führenden Nationen für Elektroautos, erhältlich. Im darauffolgenden Jahr wurde der Verkauf von Fahrzeugen, die ausschließlich mit Verbrennungsmotoren angetrieben werden, eingestellt. Im Januar 2023 eröffnete das Unternehmen der erste Ausstellungsraum in Deutschland Zusätzlich, Sub- und Nobelmarke Yangwang Eingeführt.

Original-Passage: Laufen ist eine tolle Möglichkeit, um in Form zu bleiben und deine körperliche Fitness zu verbessern. Umformulieren und neu formulieren: Joggen ist eine hervorragende Methode, um die Fitness zu erhalten und deine Gesundheit zu verbessern.

Was BYD, der chinesische Elektroauto-Riese, zu produzieren vermag


Zurzeit sind in Deutschland nur drei BYD-Fahrzeugmodelle erhältlich, aber das Unternehmen hat vielleicht noch mehr im Angebot.

  • Der Atto 3 ist ein in Deutschland hergestelltes Modell, das sich zu dem Tang SUV und der Han Limousine gesellt hat. Er hat einen Vorderradantrieb und eine Leistung von 150 Kilowatt, mit einer Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h. Die Batterie hat eine Kapazität von 60,48 Kilowattstunden und eine WLTP-Reichweite von bis zu 420 Kilometern. An einer Gleichstrom-Ladestation angeschlossen, kann der Atto 3 in nur 30 Minuten von 30 Prozent auf 80 Prozent Batterieladung kommen. Die volle Ladegeschwindigkeit von 80 Minuten ist jedoch nicht immer empfehlenswert. Der Atto 3 wird zu einem Preis von 38.000 Euro auf den Markt kommen (Quelle: bydauto.de).

  • Der BYD Han ist für die obere Mittelklasse gedacht. Er verfügt über einen permanenten Allradantrieb, hat eine maximale Leistung von 380 Kilowatt und ein Drehmoment von 700 Nanometern und eine Höchstgeschwindigkeit von 180 Kilometern pro Stunde. Die Energiequelle ist eine LFP-Batterie aus eigener Herstellung mit einer Kapazität von 85,4 Kilowattstunden und einer kombinierten WLTP-Reichweite von bis zu 521 Kilometern. Diese Batterie kann über ein 120-Kilowatt-Ladegerät in 30 Minuten von 30 auf 80 % aufgeladen werden. Der Preis der Limousine beginnt bei 72.000 Euro, und sie wird in Zukunft mit dem Tesla Model S konkurrieren.

  • Das Trio der ersten Modelle, die für deutsche Käufer verfügbar sind, wird durch den BYD Tang komplettiert. Dieser SUV hat ebenfalls einen Allradantrieb mit einer Leistung von 380 kW, während seine Batteriekapazität mit 86,4 kWh etwas größer ist als die des Tang, aber das höhere Gewicht wirkt sich auf die Reichweite aus, was zu einer etwas geringeren Reichweite von etwa 400 Kilometern führt. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 180 Kilometern pro Stunde. Der Preis für den Tang liegt bei 72.000 Euro (Quelle: Auto, Motor und Sport).

Das ist es, was in naher Zukunft auf BYD zukommt


Die beiden anderen chinesischen Modelle werden ab Sommer 2023 in Deutschland erhältlich sein, nachdem das erste Modell-Trio Ende 2022 auf den Markt gekommen ist.

  • Der BYD Seal will dem Tesla Model 3 auf dem mittleren Markt Konkurrenz machen. Es gibt ihn in zwei verschiedenen Versionen, eine mit Hinterradantrieb und 230 KW (313 PS) und die andere mit beeindruckenden 390 kW (530 PS) für alle vier Räder. Unabhängig von der Motorleistung ist die Höchstgeschwindigkeit auf 180 Kilometer pro Stunde begrenzt. Die Batterie des Seal hat eine Kapazität von 82 Kilowattstunden, was zu einer Reichweite von 520 bis 570 Kilometern nach WLTP führt, je nach Motorleistung. An einer 150-Kilowatt-Schnellladestation kann die Batterie in nur 26 Minuten von 30 auf 80 Prozent aufgeladen werden. Der Preis des Seal liegt in China bei umgerechnet 25.000 Euro, aber es ist ungewiss, wie viel er hierzulande kosten wird.

  • Der BYD Dolphin ist die Antwort des chinesischen Herstellers auf den VW ID.3. Dieses kompakte Fahrzeug bietet 150 kW bzw. 204 PS an der Vorderachse. Unter den Sitzen befindet sich eine 60-kWh-Batterie, die nach WLTP-Standard eine Reichweite von 427 Kilometern ermöglichen soll. Wie der Atto 3 kann er mit 88 kW Leistung in weniger als 30 Minuten von 30 auf 80 Prozent aufgeladen werden. In Deutschland wird der Preis voraussichtlich zwischen 30.000 und 38.000 Euro liegen.

Vereinbare eine Probefahrt mit BYD-Modellen - so geht's!


BYD bietet potenziellen Kunden eine einfache Möglichkeit, eine Probefahrt online über seine Website zu vereinbaren. Alles, was sie brauchen, ist ihre E-Mail-Adresse, ihre Postleitzahl und das gewünschte Modell sowie ihre bevorzugte Kontaktmethode. Das Kästchen unter dem Feld "Bist du an etwas Besonderem interessiert?" mussnicht angekreuzt werden, da es nur dazu dient, sich für einen Newsletter anzumelden. Zum Schluss kannst du eine Probefahrt anfordern, indem du auf das schwarze Kästchen klickst.

Probefahrt bei BYD vereinbaren

 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Similar threads: BYD: E-Auto-Gigant aus China – das solltet ihr wissen!

Kein YouTube im Auto - Android 14/BYD

in BYD Allgemein Forum
Kein YouTube im Auto - Android 14/BYD: Ich habe meinen BYD Seal letzten Freitag abgeholt und konnte bisher keinen YouTube-Autostream auf meinem Auto zum Laufen bringen, obwohl Android...

BYD Seal: Auto parken

in BYD Seal Forum Software
BYD Seal: Auto parken: Hallo, wird das BYD-Seal automatisches Parken bekommen?RED:1aljhr4
BYD überholt Tesla bei E-Auto-Verkäufen: Der chinesische Autohersteller BYD hat im letzten Quartal des Jahres erstmals die Marktführerschaft von Tesla abgelöst. BYD verkaufte in diesem...

Android Auto im BYD Han

in BYD Han Forum Software
Android Auto im BYD Han: Hallo, seit 5 Wochen fahre ich den BYD Han. Allerdings vermisse ich Android Auto. Es erfolgt keine Kommunikation zwischen Mobiltelefon und...

Android Auto für chinesische BYD

in BYD Allgemein Forum
Android Auto für chinesische BYD: Hallo, ich habe einen chinesischen BYD in mein Land importiert und habe keinen Zugriff auf Android Auto oder die BYD-App. Gibt es eine...
Zurück
Oben