BYD baut mehr Elektroautos als Tesla

Trotz ihrer Unterschiede haben BYD und Tesla das gleiche Ziel: in kürzester Zeit der weltweit führende Autohersteller zu werden. Im Jahr 2022 hat BYD Auto einen großen Schritt in Richtung dieses Ziels gemacht.

Das chinesische Team von Präsident Wang Chuanfu konnte die Produktion von Elektroautos verdreifachen und verkaufte beeindruckende 1,85 Millionen Autos im Vergleich zu den 600.000 des Vorjahres. Im Gegensatz dazu konnte Tesla im gleichen Zeitraum weltweit nur 1,3 Millionen Elektroautos verkaufen. Dabei ist zu beachten, dass die Fahrzeuge von Tesla in der Regel teurer sind als die seines chinesischen Pendants. Was die Gesamtzahl der verkauften Fahrzeuge angeht, scheint der Wettbewerb auf absehbare Zeit entschieden zu sein.


byd-baut-mehr-elektroautos-als-tesla.png


BYD legt weiter zu


Im Jahr 2023 könnte BYD einen neuen Rekord aufstellen. Das Unternehmen, das erst kürzlich den Volkswagen-Konzern überholt hat und die Nummer 1 in China ist, könnte das erste sein, das mehr als zwei Millionen Elektroautos in einem Jahr verkauft. Bislang haben sich die Chinesen vor allem auf den heimischen Markt konzentriert, während ihr Konkurrent Tesla international produziert und Verkaufserfolge erzielt hat.

Um mögliche Zölle der Europäischen Union auf chinesische Waren zu vermeiden, erwägt BYD den Bau von Fabriken in Europa. Der Grund dafür ist das große Interesse an Elektromobilität in der Region. BYD hat das Ziel, bis 2030 jährlich 800.000 Elektroautos in Europa zu verkaufen. Ein Werk von BYD könnte neben Frankreich, Polen, Spanien und Ungarn auch in Deutschland errichtet werden. Selbst wenn sie kein Werk bauen, kommen die ersten Modelle von BYD nach Europa, wie zum Beispiel die 530 PS starke elektrische Limousine Seal (siehe Fotogalerie).

Tesla mit Werken weltweit


Tesla ist in diesem Bereich viel weiter als chinesische Firmen. Die amerikanische Autofirma unter der Leitung von Elon Musk verfügt derzeit über Produktionsstätten in den USA, China und Deutschland; Mexiko und Indonesien sollen in naher Zukunft hinzukommen. Damit ist Tesla im Vergleich zu BYD auf den internationalen Märkten stärker vertreten und hat mit seiner eigenen Ladeinfrastruktur auf den wichtigsten Märkten Fuß gefasst.

Trotzdem kommt Elon Musk nicht ohne chinesische Hilfe aus. Bis die Batterieproduktion von Tesla voll ausgelastet ist, wird das Model Y mit Batterien von BYD ausgestattet sein. Die Basisversionen des Model Y, die die gleichen Zellen wie der BYD Dolphin haben, werden bereits in Grünheide hergestellt.

BYD-Vorteile als Mischkonzern


BYD, kurz für Build Your Dreams, ist ein chinesisches Unternehmen, das eine Vielzahl von Produkten herstellt, von Handys über Leuchten bis hin zu Autos. Was die verschiedenen Bereiche des Unternehmens miteinander verbindet, ist der gemeinsame Nenner: Batterien. Daher kann die Automobilsparte auf dieselben Ressourcen, Liefernetzwerke und Fertigungsverfahren zurückgreifen wie die anderen Bereiche.

Aus diesem Grund ist BYD in der Lage, Elektrofahrzeuge zu einem Preis von etwa 10.000 Euro auf dem heimischen Markt anzubieten. Im April wurde in Shanghai der BYD Seagull vorgestellt - ein 3,78 Meter langer Kleinwagen mit einer preisgünstigen Natrium-Ionen-Batterie, der besonders bei jungen Verbrauchern und im Stadtverkehr beliebt ist. Solche erschwinglichen Elektroautos sind in Europa noch nicht erhältlich. Ob das erste Elektroschnäppchen aus China, den USA oder vielleicht sogar aus Deutschland kommen wird, ist noch nicht entschieden.

Fazit


In diesem Jahr hat BYD den Titel des weltweit führenden Herstellers von Elektrofahrzeugen errungen und expandiert weiterhin rasant. Ihr Ziel ist es, bis 2022 insgesamt zwei Millionen E-Autos zu verkaufen, was weit mehr wäre als der Absatz von Tesla.

 

Similar threads: BYD baut mehr Elektroautos als Tesla

BYD baut sein erstes Stromer-Werk in Europa in Ungarn: Der Elektroauto-Hersteller BYD aus China hat einen Vertrag über den Bau einer Fabrik in Ungarn unterzeichnet. Das Unternehmen gab bekannt, dass es...
Tesla baut wohl Basis-Model-Y mit BYD-Akkus in Grünheide: Berichten zufolge wird in der deutschen Tesla-Fabrik seit dieser Woche die reguläre Variante des Model Y hergestellt. Außerdem wird behauptet...
Der BYD Seagull kommt als Dolphin Mini für 20.000 USD nach Südamerika: BYD hat letzte Woche angekündigt, dass der BYD Seagull, sein günstigstes Auto, als Dolphin Mini auf den internationalen Märkten erhältlich sein...
BYD bringt den Han Sedan und den Tang SUV 2024 auf den Markt, die 14 % günstiger sind als die vorherige Version: BYD hat das Update 2024 für seine Flaggschiff-Limousine Han und sein SUV Tang auf den Markt gebracht. Beide Autos gehören zur Dynastie-Serie. Es...
Der YangWang U9 von BYD wurde für 236.000 USD vorgestellt: 0-100 km/h in 2,36 Sekunden mit einer LFP-Batterie: YangWang U9 wurde in China mit einer einzigen Option zum Preis von 1,68 Millionen Yuan (236.000 USD) eingeführt. Der vollelektrische...
Zurück
Oben